Anleitung für die Aquarienpflege

Schritt 1 - Aquarium reinigen

Säubern Sie das Glas gründlich mit warmem Wasser und einem sauberen, weichen Schwamm.
Chemische (auch biologische) Reinigungsmittel sind streng tabu!

Schritt 2 - Bodengrund aufbauen

Die Pflanzen brauchen den richtigen Boden zur Wurzelbildung und Nahrungsaufnahme. Auch verschiedene Fischarten „gründeln“ gern und suchen den Boden nach Nahrung und Algen ab. Gewöhnlich eignet sich am besten Kies mittlerer Körnung (2 – 3 mm). Feinere Körnung oder Sand brauchen nur bestimmte Tiere. Bei zu großer Körnung dagegen verlieren sich oft Futterreste zwischen den Steinen, werden dort von den Fischen nicht erreicht und faulen.

Achten Sie auf rund geschliffene Kiesel, damit sich die Fische nicht verletzen. Wählen Sie eine natürliche, nicht zu helle Färbung (Viele Fische fühlen sich bei hellem Boden und reflektierendem Licht nicht wohl).

Waschen Sie den Kies gründlich mit warmem Wasser. Legen Sie zuunterst eine Schicht Depotdünger (Granulat oder Plattenform) in Ihr Aquarium. Mischen Sie eine erste Kieslage – ca. 2 cm – mit Bodengrunddünger und verteilen Sie diese darüber. Als dritte Schicht folgt reiner Kies – ca. 3 bis 6 cm. Der Bodengrund sollte nach hinten immer leicht ansteigen, damit sich Schmutz vorne besser sammelt und leicht entfernt werden kann.

Schritt 3 - Technik installieren

Welche Technik Sie einsetzen sollten, hängt von der Größe Ihres Aquariums, von der Einrichtung, vom Fischbesatz und Ihren Ansprüchen ab.

Sie brauchen als Grundlage in jedem Fall:

  • gute Beleuchtung 
  • einen Aquarienheizer, Reglerheizer
  • ein Thermometer sowie
  • einen effektiven Innen- oder Außenfilter, bestückt mit den vorgegebene Filtermedien

Schritt 4 - Wasser einlaufen lassen

Der Nährboden und der entsprechende Kies ist drin, also…Wasser marsch.

Vorher decken Sie aber den Boden mit einer Zeitung vollflächig ab, an den Seiten etwas hochstehend, um beim Befüllen den eingebrachten Nährboden nicht aufzuwühlen, was eine Wassertrübung zur Folge hätte. Sinnvollerweise können Sie den jetzt leeren Eimer vom Nährboden ausspülen und auf die Zeitung stellen. In diesen lassen Sie nun langsam Wasser in Ihr Aquarium. Sind ca. zwei drittel Wasser drin, stellen Sie die Dekoration.

Schritt 4 - Dekoration einsetzen

Nachdem Sie den Bodengrund und das Wasser eingebracht haben, kann die Dekoration gestellt werden.Verwenden Sie bitte ausschließlich geeignete Materialien, wie Moorkienwurzel, gewässertes Weiden oder Erlenholz und Dekosteine aus Ihrem Zoofachgeschäft. Auch Dekoration aus Kunstharz werden im Zoofachhandel angeboten. Platzieren Sie bitte aus dem Urlaub mitgebrachte Steine o.ä. lieber neben ihrem Aquarium, da verschiedene Mineralien nicht für die Aquaristik zuträglich sind.

Schritt 6 - Pflanzen einsetzen

Vor dem Pflanzen kürzen Sie die Wurzelspitzen um ca. ein drittel und entfernen evtl. unschöne Blätter. Pflanzen Sie so ein, dass der Wurzelhals mit der oberen Kiesschicht abschließt, drücken Sie sie leicht an. Fertig!

Beachten Sie, dass größer werdende Pflanzen als Hintergrundpflanzen und flach wachsende Pflanzen für den Vordergrund geeignet sind. Mittelhohe , wie z.B. Wasserkelche oder Amazonaspflanzen werden entsprechen platziert. Nähere Informationen und Tipps erhalten Sie bei uns im Geschäft.

Schritt 7 - Wasser auffüllen und Geräte starten

Sind die Dekoration und Pflanzen eingebracht, füllen Sie das restliche Wasser unter vorheriger Zugabe des Wasseraufbereiters ein. Dadurch wird der Wasseraufbereiter mit dem Wasser gut vermischt und bindet nun sofort schädliche Schwermetalle, macht das Wasser klar und neutralisiert Chlor. Ebenso schützt der Wasseraufbereiter die Haut der Fische durch einen Vitamin-B-Komplex, sowie Hautschutzkolloide. Am nächsten Tag geben Sie die Starter- bzw. Reinigungsbakterien ein, die für eine schnellere Einlaufphase sorgen und das Filtermaterial besiedeln, um den biologischen Schadstoffabbau zu realisieren.

Nun nehmen Sie den Aquarienfilter, den Regelheizer und die Beleuchtung in Betrieb. Wenn alles ordnungsgemäß läuft, stellen Sie die Beleuchtungsdauer auf ca. 12-14 Stunden (tropischer Langtag) ein. Die Wassertemperatur sollte, bis auf Ausnahmen , 23-25°C betragen, welche Sie am Regelheizer einstellen und am Aquarienthermometer kontrollieren können. Nun müssen Sie etwas Geduld aufbringen , denn man sollte die ersten Fische erst nach ca. 10 Tagen einsetzen.

Füttern Sie anfangs nur kleinste Mengen Futter um das Wasser am Anfang nicht zu stark zu belasten.